Wie man bei der Arbeit Kontakte zu Kollegen knüpft

Wie man bei der Arbeit Kontakte zu Kollegen knüpft
Matthew Goodman

"Die Leute an meinem Arbeitsplatz sind sehr freundlich zueinander und verbringen viel Zeit miteinander. Da ich introvertiert bin, habe ich nicht immer Lust, bei der Arbeit Kontakte zu knüpfen, und selbst wenn ich es tue, ist es mir unangenehm und unbehaglich. Wie kann ich besser mit meinen Kollegen in Kontakt kommen und trotzdem professionell bleiben?"

Ein freundlicher Umgang mit den Kollegen kann Ihre Arbeit erleichtern und angenehmer machen, und wenn Sie beliebt sind, hilft Ihnen das auch, in Ihrer Karriere voranzukommen.[, , ] Die Grenze zwischen Freundlichkeit und Professionalität zu finden, kann schwierig sein, vor allem, weil sie je nach Arbeitsort, Kollegen und Aufgabenbereich variieren kann.

Für manche Menschen ist es wichtig, ihr Privatleben von der Arbeit zu trennen, während es anderen nichts ausmacht, beides zu vermischen. In diesem Artikel finden Sie Tipps, wie Sie freundlich und professionell zugleich sein können, auch wenn Sie nicht daran interessiert sind, bei der Arbeit Kontakte zu knüpfen. Er enthält auch einige Schritte, um aus Kollegen Freunde zu machen.

1. Ihr Mitarbeiterhandbuch konsultieren

Je nachdem, wo Sie arbeiten, gibt es möglicherweise Regeln für den Umgang mit Menschen, die in Ihrem Mitarbeiterhandbuch festgelegt sind. Die meisten Menschen nehmen sich nicht die Zeit, ihr Mitarbeiterhandbuch zu lesen, aber es ist wichtig, dies zu tun, da ein Verstoß gegen die Regeln Konsequenzen haben oder Sie sogar Ihren Job kosten kann. Einige der üblichen Regeln für Mitarbeiter sind:

Siehe auch: 220 Fragen an ein Mädchen, das Sie mögen
  • Keine sexuellen Beziehungen zu Ihrem Chef oder Vorgesetzten
  • Begrenzte persönliche Beziehungen zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten
  • Ein Mitarbeiter sollte nicht von einer Person beaufsichtigt werden, mit der er verwandt ist
  • Obligatorische Richtlinien über die Offenlegung der Verwandtschaft eines anderen Mitarbeiters mit Ihnen
  • Richtlinien für soziale Medien, die festlegen, was ein Mitarbeiter öffentlich posten darf und was nicht
  • Keine persönlichen, romantischen oder finanziellen Bindungen zu Kunden
  • Kein Alkohol oder Drogen auf Firmenfeiern oder -veranstaltungen
  • Keine Diskussionen über Religion oder Politik
  • Kein Mobbing oder Tratsch über Kollegen oder Vorgesetzte

2. berufliche Grenzen setzen

Berufliche Grenzen sind Regeln darüber, was man bei der Arbeit sagen und tun darf und was nicht, einschließlich der Art und Weise, wie man mit seinen Kollegen umgeht. Einige Grenzen werden zwar von Ihrem Unternehmen durchgesetzt, aber es ist auch wichtig, dass Sie festlegen, welche Grenzen Sie mit Ihren Kollegen haben möchten.

Für Menschen in Führungspositionen, in der Öffentlichkeit und in Bereichen mit vielen Vorschriften müssen die Grenzen oft strikter gezogen werden.[] Die genauen Grenzen, die Sie festlegen, müssen Sie selbst bestimmen, aber sie sollten Ihren Job und Ihren Ruf schützen und Ihnen auch helfen, Ihr Arbeits- und Privatleben zu trennen.

Beispiele für Grenzen am Arbeitsplatz sind:[]

  • Drama und Konflikt am Arbeitsplatz vermeiden
  • Keine Umarmungen oder unerwünschte körperliche Berührungen oder Kontakte
  • keine allzu persönlichen oder sensiblen Fragen an die Mitarbeiter zu stellen
  • Keine Weitergabe persönlicher Informationen über Kunden an Mitarbeiter, es sei denn, dies ist notwendig
  • Keine kontroversen Themen bei der Arbeit ansprechen
  • Kein schlechtes Gerede oder Klatsch über Ihr Unternehmen, Ihren Chef oder Ihre Kollegen
  • Kein Verleihen oder Ausleihen von Geld bei Personen am Arbeitsplatz
  • Keine persönlichen Informationen weitergeben, die Ihren Ruf schädigen oder Ihren Arbeitsplatz gefährden könnten
  • Keine romantischen oder sexuellen Beziehungen zu Kollegen, Chefs oder Kunden

3. halten Sie Ihre Tür offen

Wenn Sie ein Büro haben, versuchen Sie, die Tür tagsüber offen zu halten, es sei denn, Sie sind in einer Besprechung oder in einem Telefongespräch. Auf diese Weise fühlen sich Ihre Mitarbeiter wohler, wenn sie vorbeikommen, um zu reden, Fragen zu stellen oder Ihre Meinung zu hören. Eine offene Tür ist ein willkommenes Zeichen, während eine geschlossene Tür abschreckend wirkt.

Wenn Sie in einem gemeinsam genutzten Raum arbeiten, kommen Sie im Laufe des Tages aus Ihrer Kabine heraus und drehen Sie sich zu den Leuten um, die an Ihrem Schreibtisch vorbeikommen. Das ist ein guter Weg, um Besucher und Smalltalk mit den Kollegen zu fördern.

4. eine Kultur der Teamarbeit schaffen

Auch wenn Sie unabhängig arbeiten, können Sie eine Atmosphäre der Teamarbeit schaffen, indem Sie anderen Ihre Hilfe anbieten, sie um ihr Feedback bitten und regelmäßig zusammenkommen, um Ideen und Projekte zu besprechen.

Wenn in Ihrem Unternehmen keine ausgeprägte Teamarbeitskultur herrscht, gibt es einfache Möglichkeiten, dies zu ändern. Wenn Sie eine Führungsposition innehaben, sollten Sie wöchentliche Besprechungen oder Brainstorming-Sitzungen einberufen. Selbst wenn Mitarbeiter unabhängig voneinander an Projekten arbeiten, bietet dies einen festen Zeitpunkt und Ort, an dem die Mitarbeiter zusammenkommen, Ideen austauschen und Probleme lösen können.

5. sich Zeit für freundliche Gespräche nehmen

Auch wenn es nicht Ihr Ziel ist, sich mit Ihren Kollegen anzufreunden, ist es dennoch wichtig, einen freundschaftlichen Umgang mit ihnen zu pflegen. Ein freundlicher Umgang macht die Arbeit für alle angenehmer und trägt dazu bei, dass sich die Mitarbeiter engagiert und in ihre Arbeit investiert fühlen. Es gibt viele einfache Möglichkeiten, eine freundliche Atmosphäre mit den Kollegen zu schaffen, zum Beispiel:

  • Gemeinsame Pausen und Mittagspausen Pausen und Mittagessen mit Ihren Kollegen sind eine gute Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen, ohne die Arbeitszeit zu unterbrechen. Sie können Ihr Mittagessen im Pausenraum oder in der Küche einnehmen, wo die Wahrscheinlichkeit größer ist, dass die Leute vorbeikommen und sich unterhalten. Sie können Ihre Kollegen auch ein- oder zweimal in der Woche zum Mittagessen oder zu einem kurzen Spaziergang einladen.
  • Viel Spaß Teambuilding-Aktivitäten, Eisbrecher und Weihnachtsfeiern sind allesamt großartige Möglichkeiten, um die Freundschaft zwischen den Mitarbeitern am Arbeitsplatz zu verbessern.
  • Smalltalk machen Es ist wichtig, dass Sie sich Zeit für einen kleinen Smalltalk mit Ihren Kollegen nehmen: Ein Besuch im Büro, um Hallo zu sagen oder zu fragen, wie die Woche gelaufen ist, ist eine einfache Möglichkeit, Smalltalk zu führen.

Wenn Sie von Natur aus nicht sehr kontaktfreudig sind, müssen Sie vielleicht Ihre soziale Kompetenz im Beruf verbessern.

6. einen inoffiziellen Titel annehmen

Im Büro übernehmen bestimmte Personen inoffizielle Rollen und Titel. Zum Beispiel kann jemand auf der Arbeit der Ansprechpartner sein, wenn das Faxgerät nicht funktioniert, und ein anderer kann der inoffizielle Partyplaner sein. Finden Sie etwas, das Sie von Natur aus gut können, und nutzen Sie es, um Ihren eigenen inoffiziellen Titel im Büro zu schaffen. Sobald Ihr Titel bekannt ist, werden die Kollegen Sie eher aufsuchenwenn sie dabei Hilfe benötigen.

Beispiele für inoffizielle Titel sind:

  • Designer Wenn Sie ein Auge für Design haben, könnten Sie Ihre Hilfe bei der Umgestaltung des Büros, der Auswahl neuer Möbel oder der Erstellung von Flyern und Broschüren anbieten.
  • KMU Ein Fachexperte (SME) ist jemand, der wegen seines Fachwissens über ein bestimmtes Produkt, ein Thema oder eine Aufgabe gesucht wird.
  • Cheerleader Wenn Sie von Natur aus energiegeladen und fröhlich sind, könnte Ihre inoffizielle Rolle die eines Cheerleaders im Büro sein, der in Besprechungen die Leute anfeuert, wenn sie hart gearbeitet haben.

7. die Gespräche arbeitsfreundlich gestalten

Wenn Sie wissen, welche Themen für die Arbeit geeignet sind und welche Ihnen Probleme bereiten könnten, fällt es Ihnen leichter, mit Ihren Kollegen ins Gespräch zu kommen. Vermeiden Sie Themen, die zu persönlich, sensibel oder kontrovers sind, und achten Sie darauf, wie Ihre Gesprächspartner reagieren. Wenn jemand verlegen wirkt, keinen Blickkontakt herstellen kann oder sich verteidigt, sollten Sie zu einem neutraleren Thema übergehen.Nachfolgend finden Sie eine Liste von Themen, die für die Arbeit geeignet sind, sowie von Themen, die Sie besser vermeiden sollten.

Arbeitsfreundliche Themen Themen, die Sie vielleicht vermeiden möchten
Aktuelle Projekte bei der Arbeit, Ideen, Zukunftspläne Religion, Politik und persönliche Überzeugungen
Hobbys, Interessen und Aktivitäten Grober Humor oder Themen, die Sex beinhalten
Fernsehen, Medien und Popkultur Klatsch, Streit und Drama im Büro
Berufliche Entwicklung Geld oder persönliche Finanzinformationen
Neuigkeiten in Ihrer Branche, Themen aus Ihrem Fachgebiet Drogen, Alkohol und anderes illegales Verhalten
Restaurants und Geschäfte in Ihrer Gemeinde Gewicht, Diäten, Körperbild und Aussehen
Gute Nachrichten im Zusammenhang mit Ihrer Arbeit oder Ihrem Privatleben Persönliche Probleme (Scheidung, gesundheitliche Probleme)

8. online verbunden bleiben

Viele Arbeitsplätze verfügen über interne Messageboards oder Plattformen zur Kommunikation mit Kollegen. Diese Foren können eine gute Möglichkeit sein, um mit Kollegen über Projekte zu kommunizieren, aber sie können auch zum Knüpfen von Kontakten genutzt werden. Wenn Ihr Unternehmen Slack, Google Hangouts oder Teams verwendet, können dies gute Möglichkeiten sein, um in Verbindung zu bleiben, besonders wenn Sie an einem anderen Ort arbeiten.

Siehe auch: Wie man mit unzuverlässigen Freunden umgeht

Hier sind einige Tipps für die Online-Kommunikation mit Kollegen:

  • Automatisieren Sie einen lustigen wöchentlichen Check-in-Thread mit einem ansprechenden Thema wie "Mein letzter Fehlschlag bei der Arbeit von zu Hause aus" oder einen "TGIF"-Thread, in dem die Leute lustige Memes oder Kommentare posten können
  • Erstellen Sie einen Ankündigungskanal, in dem die Mitarbeiter ihre Meinung äußern oder ihre Erfolge mitteilen können.
  • Lernen Sie Ihre Kollegen kennen, indem Sie Kanäle für nicht arbeitsbezogene Themen wie "Sendungen, die ich gerade schaue" oder "mein Traumurlaub" einrichten.
  • Verwenden Sie die Umfragen-Funktion, um funktionale oder lustige Umfragen für Mitarbeiter zu erstellen.
  • Verwenden Sie Emojis und Memes, um Ihren Beiträgen Persönlichkeit und Spaß zu verleihen
  • Markieren Sie bestimmte Mitarbeiter, um ihnen zuzujubeln oder gezielte Fragen zu stellen

9. an Arbeitsfesten, gesellschaftlichen Anlässen und Veranstaltungen teilnehmen

Wenn Sie bei der Arbeit Schwierigkeiten haben, Kontakte zu knüpfen, fürchten Sie sich vielleicht vor Partys, Abendessen und anderen gesellschaftlichen Ereignissen mit Kollegen. Es kann noch schwieriger sein, wenn Sie niemanden kennen, neu sind oder wenn Sie unangenehme Kollegen haben. Gespräche im Büro sind in der Regel vorhersehbarer als in einer zwanglosen oder entspannten Umgebung.

Wenn Sie kein Partymensch sind, kann Ihnen diese Liste von Tipps helfen, gesellschaftliche Veranstaltungen mit Kollegen zu überstehen, ohne sich zu blamieren oder asozial zu wirken:[]

  • Kenne dein Limit, wenn es um Alkohol geht, und überschreite es nicht
  • Bieten Sie sich als Fahrer an, um sich an das von Ihnen festgelegte Limit zu halten
  • Setzen Sie sich das Ziel, mit einer bestimmten Anzahl von Menschen zu sprechen, bevor Sie die Veranstaltung verlassen.
  • Seien Sie nicht der Erste oder der Letzte, der geht, es sei denn, Sie bauen auf oder räumen auf.
  • Seien Sie sympathisch, indem Sie Small Talk machen, Fragen stellen und Interesse zeigen.
  • Lächeln, lachen und Humor einsetzen, um das Eis zu brechen und Spaß zu haben
  • Beginnen Sie Nebengespräche mit Mitarbeitern, in deren Nähe Sie sich wohler fühlen
  • Haben Sie nicht das Gefühl, dass Sie der Mittelpunkt der Party sein müssen, wenn Ihnen das nicht in den Schoß fällt
  • Überprüfen Sie Ihre Grenzliste, um sich daran zu erinnern, was tabu ist

10. gehen Sie es langsam an, wenn Sie sich mit Mitarbeitern anfreunden

Es kann Situationen geben, in denen es in Ordnung ist, sich am Arbeitsplatz anzufreunden. Solange dies nicht Ihren Job oder Ihren Ruf gefährdet, kann die Arbeit ein guter Ort sein, um Freundschaften zu schließen. Wenn Sie Mitarbeiter zu Freunden machen wollen, sollten Sie langsam beginnen, anstatt sich kopfüber in die Sache zu stürzen. Verbringen Sie zunächst mehr Zeit miteinander bei der Arbeit, bevor Sie Ihre Freundschaft außerhalb des Büros pflegen, und legen Sie persönliche Dinge offen.Mit der Zeit können Sie diese wissenschaftlich untermauerten Tipps nutzen, um Ihren Mitarbeitern näher zu kommen:[]

  • Während der Arbeitszeit mehr Zeit miteinander verbringen
  • Finden Sie Gemeinsamkeiten mit ihnen
  • Gemeinsame Zeit außerhalb der Arbeit verbringen
  • Gespräche über nicht-berufliche Themen
  • Sich über persönliche Themen öffnen
  • Einander vertrauen und sich anvertrauen
  • Erinnerungen und Insiderwitze austauschen
  • Wertschätzung für die andere Person und ihre Freundschaft ausdrücken
  • praktische und emotionale Unterstützung bei wichtigen Lebensereignissen bieten

Häufige Fragen zu sozialen Kontakten am Arbeitsplatz

Ist es in Ordnung, bei der Arbeit keine Kontakte zu knüpfen?

Die kurze Antwort auf diese Frage lautet in der Regel nein. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, sollten soziale Kontakte bei der Arbeit als Teil Ihrer Arbeit angesehen werden und Ihnen sowohl persönlich als auch beruflich helfen.

Warum ist es wichtig, bei der Arbeit Kontakte zu knüpfen?

Da man einen großen Teil seines Lebens bei der Arbeit verbringt, verbessert eine Arbeit, die man mag, die körperliche und geistige Gesundheit, das Stressniveau und das Selbstwertgefühl.[] Menschen, die gut mit ihren Kollegen auskommen, sind zufriedener mit ihrem Job, haben mehr Freude an ihrer Arbeit und kündigen seltener.[]

Wie können soziale Kontakte bei der Arbeit meine Karriere fördern?

Wenn Sie beliebt sind, haben Sie bessere Chancen, für Ihre Arbeit anerkannt zu werden, und es ist erwiesen, dass Ihre Leistungsbeurteilung positiver ausfällt.[] Gute Beziehungen zu anderen Menschen helfen Ihnen auch, ein berufliches Netzwerk aufzubauen, das Ihnen in der Zukunft mehr Möglichkeiten für Wachstum und Beförderung bietet.

Wie sollte ich mit Kunden umgehen?

Seien Sie professionell, höflich und sorgen Sie dafür, dass der Kunde zufrieden ist. Da die meisten Unternehmen nach dem Motto "der Kunde hat immer Recht" arbeiten, kann ein positiver Umgang mit Kunden Sie vor Ärger bewahren und Ihnen die Gunst der Geschäftsleitung sichern.

Abschließende Überlegungen

Denken Sie daran, dass es wichtig ist, bei der Arbeit freundlich und beliebt zu sein, denn das macht die Arbeit leichter, angenehmer und weniger stressig. Wenn Sie freundlich zu Ihren Kollegen sind, können Sie auch ein berufliches Netzwerk aufbauen.

Wenn ein zu freundschaftlicher Umgang mit Kollegen Ihren Job oder Ihren Ruf gefährden könnte, müssen Sie darauf achten, Grenzen zu setzen, professionell zu sein und sich auf sichere Themen und einen höflichen Austausch zu beschränken. Wenn das Risiko gering ist und Sie sich am Arbeitsplatz anfreunden möchten, sollten Sie es langsam angehen und sich allmählich daran herantasten, mehr Zeit miteinander zu verbringen und sich auch über persönlichere Themen zu öffnen.

Referenzen

  1. Amjad, Z., Sabri, P. S. U., Ilyas, M., & Hameed, A. (2015). Informal relationships at workplace and employee performance: A study of employees private higher education sector. Pakistanische Zeitschrift für Handel und Sozialwissenschaften (PJCSS) , 9 (1), 303-321.
  2. Faragher, E. B., Cass, M., & Cooper, C. L. (2013). The relationship between job satisfaction and health: a meta-analysis. Vom Stress zum Wohlbefinden Band 1 , 254-271.
  3. Methot, J. R., Lepine, J. A., Podsakoff, N. P., & Christian, J. S. (2016). Are workplace friendships a mixed blessing? Exploring tradeoffs of multiplex relationships and their associations with job performance. Personalpsychologie, 69 (2), 311-355.
  4. Abu Rabia, R. (2020): Gesunde Grenzen und psychologische Sicherheit am Arbeitsplatz. HR Zukunft .
  5. Sias, P. M., & Cahill, D. J. (1998). From coworkers to friends: The development of peer friendships in the workplace. Western Journal of Communication, 62 :3, 273-299.
  6. Bulut, T., Bilgin, S., Uysal, H. & Türkei. (2014). Developing Pragmatic Skills and Conversational Strategies in Speaking Competence. Humanisierung des Sprachunterrichts , 16(4).



Matthew Goodman
Matthew Goodman
Jeremy Cruz ist ein Kommunikationsbegeisterter und Sprachexperte, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Einzelpersonen dabei zu helfen, ihre Konversationsfähigkeiten zu entwickeln und ihr Selbstvertrauen zu stärken, um effektiv mit jedem zu kommunizieren. Mit einem Hintergrund in Linguistik und einer Leidenschaft für verschiedene Kulturen kombiniert Jeremy sein Wissen und seine Erfahrung, um in seinem weithin anerkannten Blog praktische Tipps, Strategien und Ressourcen bereitzustellen. Mit einem freundlichen und verständlichen Ton zielen Jeremys Artikel darauf ab, den Lesern die Möglichkeit zu geben, soziale Ängste zu überwinden, Verbindungen aufzubauen und durch wirkungsvolle Gespräche bleibende Eindrücke zu hinterlassen. Ganz gleich, ob es darum geht, sich im beruflichen Umfeld, bei gesellschaftlichen Zusammenkünften oder bei alltäglichen Interaktionen zurechtzufinden, Jeremy ist davon überzeugt, dass jeder das Potenzial hat, seine Kommunikationsfähigkeiten zu entfalten. Durch seinen einnehmenden Schreibstil und seine umsetzbaren Ratschläge führt Jeremy seine Leser dazu, selbstbewusste und wortgewandte Kommunikatoren zu werden und sinnvolle Beziehungen sowohl im Privat- als auch im Berufsleben zu fördern.